Öffentlichkeit

Behrens-Bau und Behrens‑Ufer werden zu BE-U: Ein lebendiges Stadtquartier

BE-U | Öffentlichkeit Mensch im Mittelpunkt

Was rund um den Peter-Behrens-Bau passiert

Viele Jahre versperrte das ehemalige Industriegelände am Behrens-Ufer die Sicht und den Zugang zur Spree für die Anwohner. Das soll sich nun ändern. Mit der Vision einer zukunftsorientierten Stadtgesellschaft verbindet das innovative Nutzungskonzept des neuen Quartiers Gewerbe, Forschung, Bildung, Kultur, Gastronomie und nachhaltigkeitsorientierte Projekte, die Mieter und Anwohner zur Begegnung und zum Aufenthalt einladen. Durch die Symbiose von revitalisierten historischen Gebäuden und Neubauten, die modernsten Standards entsprechen, wird das BE-U | Behrens-Ufer zu einem Ort, der Geschichte atmet, lebendig wächst und zum wertvollen Erbe auch für zukünftige Generationen wird.

Eventkalender

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

Vergangene Veranstaltungen

EXPO REAL – Panel Robert Sprajcar

Messe München Am Messeturm, München

Panel: „Berliner Leuchttürme der Stadtentwicklung – Tegel, Siemensstadt Square und BE-U | Behrens-Ufer" (Stand B2.420)

EXPO REAL – Panel Felix Gold

Messe München Am Messeturm, München

Panel: „ESG: Hürden auf dem Weg zum Artikel-8- und Artikel-9 Fonds" (Stand C2.430)

Bauentwicklung in mehreren Schritten

Das Vorhaben wird in mehreren Bauabschnitten umgesetzt. Das Gelände unterteilt sich in die drei Abschnitte Nord-Karree, Süd-West-Karree und Ost-Karree. Im Nord-Karree haben die Bauarbeiten bereits begonnen. Diese sollen bis Mitte 2024 abgeschlossen sein und neben gewerblichen Mietflächen ein erstes Kultur-, Gastronomie- und Grün­flächenangebot ermöglichen.

Über die Baumaßnahmen werden wir hier regelmäßig informieren.Alle fertig­gestellten Gebäude erfüllen dabei mindestens den DGNB Standard „Gold”.

Teil des
Innovations­clusters Berlin Süd-Ost

Die Nähe zum BER, der HTW und zu anderen Bildungs- und Wissen­schafts­einrichtungen verstärkt unternehmerische Netzwerke und schafft neuen Raum für Innovationen. Unternehmen können sich hier in Zukunft durch gemeinsame Veran­staltungen und digitale Vernetzung austauschen. Sie bauen ein gemeinsames Bildungsnetzwerk auf, von dem auch die Öffentlichkeit profitieren soll – in einem wunderbar begrünten Stadtquartier an der Spree. Eine Vision, die fasziniert, weil sie die Arbeitswelt in naher Zukunft grün und urban sowie menschen- und klima­freundlich gestaltet. Dies schafft neue Perspektiven für Unternehmen, die heute häufig um Talente in der kommenden Generation konkurrieren. Das Ziel: Die Zukunft wird hier nicht nur diskutiert – sondern gelebt.

Autarke Energie­gewinnung: innovativ und nachhaltig

Im Bereich Energieversorgung wird das Quartier eine Vorreiterrolle einnehmen: 100 Prozent nachhaltige Energie wird direkt auf dem Gelände produziert – und zwar mehr als benötigt.

„Bei der DIEAG wollen wir das Maximale im Sinne der Nachhaltigkeit herausholen, und die Energie­ver­sorgung des gesamten Projekts zu 100 Prozent aus nachhaltigen Quellen selbst sichern.“

Mario Ragg, Geschäftsführer bei der DIEAG und verantwortlich für die bauliche Umsetzung.

Geschichte des Geländes

Visionäre Architektur und die innovativsten Unternehmen ihrer Zeit prägten die Entstehungsjahre des Behrens-Ufers. Es war der industrielle Vordenker und AEG-Urgestein Walther Rathenau, der in Oberschöne­weide mit der „Modellstadt der Industrie“ die fortschritt­lichsten Betriebe der 1920er Jahre ansiedelte. Deren Ab­strahl­kraft und Erfolg trans­formierten das moderne Berlin von „Metropolis“ zu „Elektro­polis“ – umgesetzt durch den weltweit angesehenen Visionär indus­trieller Archi­tektur Peter Behrens. Diesen Innovationsgeist des Geländes nimmt die DIEAG mit der Umsetzung des international bedeutsamen Konzepts für das BE-U | Behrens-Ufer mit in die Zukunft.